Professionelle Infografiken selber kostenlos erstellen

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Jeder der eine Webseite betreibt, möchte Besucher und Interessenten gewinnen.

Das Ziel ist es, Internetsurfer auf sich aufmerksam zu machen und gleichzeitig so viel Inhalt wie möglich in kurzen Worten zu vermitteln.

Da das Internet sehr textlastig ist, neigen die meisten Menschen dazu, nur noch halbherzig durch das World Wide Web zu klicke, was sich in der Verweildauer auf der jeweiligen Webseite bemerkbar macht. Wird beim Überfliegen interessanter Content entdeckt, erhöht sich auch die Verweildauer entsprechend.

Die menschliche Wahrnehmung reagiert deutlich besser auf visuelle Reize. Dieses wird in der Werbung genutzt, um Kunden zu gewinnen.

Infografiken auf der eigenen Webseite stellen somit ein perfektes Werkzeug da, um Daten anschaulich und kompakt darzustellen und die Aufmerksamkeit der User zu erregen.

Was genau sind Infografiken?

Grob gesagt handelt es sich bei Infografiken um visuelle Darstellung von Daten und Fakten.

In vereinfachter Form gibt es sie bereits seit vielen Jahrzehnten, etwa in Schulbüchern. Wir alle kennen Zeitstrahle und Diagramme, die wichtige Dateninhalte sehr anschaulich präsentieren. In der heutigen Form sind Infografiken im Netz äußerst effektiv.

Sie bündeln Fachwissen zu einer einzigen Darstellung, welche um ein Tausendfaches besser vom User erfasst werden kann als eine textliche Beschreibung.

Was nützt Ihnen eine Infografik?

Ob Sie nun einen Internetshop betreiben, eine Dienstleistung im Netz beschreiben wollen oder anderweitig für Ihr Unternehmen, Ihre Profession oder Ihre Passion werben möchten: Mit einer Infografik, die auf Ihrer Webseite eingebettet wird, setzen Sie auf einen aktuellen und mehr als effizienten Trend.

Wer sich auf Ihre Webseite verirrt, wird von einer gut gemachten Grafik sofort beeindruckt. Das Interesse wird nicht nur geweckt, ist die Infografik anschaulich und bietet sie einen entsprechenden Mehrwert, kann sie für Ihren weiteren Werbeerfolg maßgeblich sein.

Neben dem Effekt, dass die visuelle Darstellung besser wahrgenommen wird, vermitteln Sie mit der Grafik auch ein deutlich größeres Experten Knowhow. Im Zweifelsfall wird dies ausschlaggebend – beispielsweise für eine Auftragserteilung – sein.

Der Weg zur eigenen Infografik

Quelle: pixabay.com

Die gute Nachricht: Sie müssen kein geübter Grafiker oder Marketing-Spezialist sein, um eine eigene professionelle Infografik zu erstellen.

Online gibt es hierfür zahlreiche kostenlose Tools, die es Ihnen ermöglichen, auch ohne Vorkenntnisse eine solche Grafik zu erstellen. Je nachdem, wo der persönliche Schwerpunkt liegt, lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Tools.

Infogr.am für absolute Einsteiger

Infogr.am gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Infografiken Tools. Dies liegt daran, dass diese Webapplikation äußerst leicht zu bedienen ist. Dem Kunden steht eine sehr große Auswahl an fertigen Templates zur Verfügung, in die er lediglich die eigenen Daten einfügen muss.

Hierfür kann die App problemlos Excel-Dateien auslesen und in ansprechende Diagramme verarbeiten. Besonders für Infografiken, die auf Zahlen und deren Analysen basieren, ist inforgr.am hervorragend geeignet.

Da die verschiedenen Templates auch in unterschiedlichen Farbschemen gewählt werden können, ist die Anpassung an das eigene Webdesign ganz einfach möglich. Selbst absolute Einsteiger finden sich hier dank der einfachen Bedienung gut zurecht. Wer bereits etwas versierter ist, mag sich lediglich an der fehlenden Möglichkeit stören, die Infografik individuell zu gestalten.

Canva – ebenfalls für Anfänger

Ähnlich wie Infogr-am funktioniert auch die Webapplikation Canva. Auch dieses kostenlose Tool bietet bereits fertige Vorlagen, in die der Kunde problemlos einfach seine eigenen Daten einpflegen und so in sehr kurzer Zeit und ohne jegliche Vorkenntnisse seine eigenen Infografiken erstellen kann.

Dabei unterstützt Canva sehr viele verschiedene Formate, selbst Facebook-Postings und Kindle-Cover beispielsweise können problemlos in die Grafik mit eingebunden werden. Die zur Verfügung stehenden Designelemente sind für Einsteiger ausreichend.

Wer eine größere Auswahl wünscht, kann zudem für relativ wenig Geld in die Premium-Version wechseln. Aber auch gratis liefert dieses Tool sehr brauchbare Ergebnisse.

Easel.ly – für die Flexibleren

Nicht ganz so komfortabel wie Infogr.am, dafür umso flexibler präsentiert sich das ebenfalls kostenlose Online-Tool easel.ly. Hier können Excel-Tabellen nicht so einfach hochgeladen werden, stattdessen ist der User gezwungen, die darzustellenden Daten einzeln einzupflegen.

Was zunächst mühsam aussieht, entpuppt sich doch bei einiger Übung als Vorteil: easel.ly bietet zahlreiche Grafikbausteine, die beliebig miteinander kombiniert werden können.

Die so entstehenden Infografiken sind also besonders individuell. Hier ist also deutlich mehr Raum für Kreativität und Originalität.

Piktochart bedient selbst höhere Ansprüche

In Sachen Benutzerfreundlichkeit steht Piktochart Infogr.am in nichts nach. Auch dieses Tool überzeugt durch eine sehr einfache Bedienung. Zudem verfügt Piktochart über zahlreiche Templates und individualisierbare Vorlagen, so dass mit wenigen Klicks eine professionell aussehende Grafik entsteht.

Besonders umfangreich ist die Auswahl an Icons und Bildern, die in die Infografik eingearbeitet werden können. Auch die Übertragung von Daten aus Excel stellen für Piktochart kein Problem dar.

Fazit

Ob nun Infogr.am, easel.ly, Canva oder Piktochart – eine ansprechende Visualisierung Ihrer Daten und Informationen macht nicht nur Spaß, sondern stellt auch eine echte Bereicherung für Ihre Webseite dar.

Mit diesen kostenlosen Tools ist die Erstellung für jeden machbar und weckt definitiv die Lust auf die ein oder andere Grafik-Tüftelei.

Professionelle Infografiken selber kostenlos erstellen
3.71 (74.12%) 17 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jan sagt:

    Toller Blog und ein sehr informativer Artikel! Macht weiter so. :-)

  2. Klaus sagt:

    Guter Artikel, der die wichtigsten Tools bzw. Webseiten vorstellt. Ich selbst benutze easel.ly, wenn ich mal eine Grafik erstellen muss. Am Anfang ist es durchaus etwas hackelig, aber nach kurzer Zeit geht es gut von der Hand. Außerdem finde ich dort die kostenlose Variante sehr gut, da man viel Möglichkeiten hat. Infogr.am hätte ich auch gern getestet, allerdings ist mein Browser ständig abgestürzt als ich es versucht habe.

Schreibe einen Kommentar