Ratgeber Allnet Flat: Darauf sollten Sie beim Vertragsabschluss achten

Die Zeiten von Prepaid und klassischen Handyverträgen mit nutzungsgenauer Abrechnung sind vorbei. Allnet Flats eroberten bereits vor einigen Jahren den Markt und erleichterten das Telefonieren und Surfen ungemein. Die Flatrate ermöglicht es, zu einem festen Beitrag unbegrenzt in jedes Netz zu telefonieren und zu surfen. So bietet diese Vertragsvariante volle Planungssicherheit und verhindert böse Überraschungen auf der monatlichen Abrechnung. Damit auch Sie die passende Allnet Flat finden, haben wir die wichtigsten Kriterien für den Vertragsabschluss in diesem Ratgeber zusammengetragen.

Wie finde ich einen günstigen Anbieter?

Mittlerweile führt nahezu jeder Mobilfunkanbieter eine Allnet Flat in seinem Angebot. Die Preise schwanken in der Regel zwischen 15,- und 50,- Euro, abhängig von dem jeweiligen Tarif. Die wesentlichen Unterschiede liegen meist im Datenvolumen und den Mbit/s, der Surfgeschwindigkeit. Wer ein neues Smartphone dazu bucht, muss außerdem mit zusätzlichen Kosten für das Gerät rechnen.

Um ein günstiges Angebot zu finden, lohnt es sich, Tarife miteinander zu vergleichen. Gerade zu besonderen Anlässen bieten viele Anbieter spezielle Aktionen, mit denen Verbraucher viel Geld sparen können. So wirbt 1&1 aktuell mit einem WM-Special, bei dem Bestands- und Neukunden für jedes Tor unserer deutschen Jungs bei der Weltmeisterschaft 9,99 Euro sparen können.

Wie viel Datenvolumen benötige ich?

Wer eine günstige Allnet Flat sucht, wählt einen Vertrag mit wenig Datenvolumen. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn die Internetnutzung auf Whatsapp beschränkt ist und für Updates WLAN-Netzwerke oder Hotspots vorhanden sind. Einige Smartphones bieten die Möglichkeit, die Nutzung der mobilen Daten zu überprüfen. Anhand dieser Analyse können Sie herausfinden, wie hoch Ihr monatlicher Gesamtverbrauch ist. Smartphonenutzer sollten auch auf eine ausreichende Surfgeschwindigkeit achten, die vor allem für das Streaming von Musik und Videos nötig ist. Der Anbieter 1&1 stellt dafür während seinem WM-Special den LTE XL Tarif mit 15 GB Datenvolumen und maximaler Surfgeschwindigkeit für lediglich 24,99 Euro im Monat zur Verfügung.

Was muss ich bei der Handynutzung im Ausland beachten?

Wer sich häufig im Ausland aufhält, sollte dies bei der Wahl seines Mobilfunkanbieters berücksichtigen. Seit 2017 zahlen Verbraucher zwar keine Roaming-Gebühren innerhalb von Europa mehr, allerdings schränken viele Dienstleister diese Funktion ein. So bieten sie im Ausland nicht das volle Datenvolumen oder nur eine sehr begrenzte Surfgeschwindigkeit. Teuer wird es zudem dann, wenn sich der Kunde in einem Nicht-EU-Land aufhält. Das mobile Surfen in den Staaten kann pro 24 Stunden gut und gerne fünf bis sieben Euro kosten. Ärgerlich vor allem dann, wenn das Handy als Navigationsgerät genutzt werden soll. Wer häufig verreist, sollte sich also unbedingt vor Vertragsabschluss bei seinem Wunschanbieter über dessen Konditionen im Ausland informieren.

Ratgeber Allnet Flat: Darauf sollten Sie beim Vertragsabschluss achten
4.25 (85%) 8 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...