Schaden uns Adblocker im Internet?

Sind Adblocker wirklich so toll?

Sind Adblocker wirklich so toll?

Heutzutage nutzen viele Internetnutzer sogenannte Adblocker, welche das werbefreie Surfen im Internet möglich machen. Doch was für den Nutzer so von Vorteil ist, ist für den Webmaster auf Dauer der finanzielle Untergang.

Selbstverständlich sind jegliche Pop-Ups auf Dauer nervig, vor allem dann, wenn diese sich über die eigentliche Seite legen und im Vorfeld geschlossen werden müssen. Die Aufgabe von einem Adblocker ist es, die einzelnen Werbungen zu filtern und komplett auszublenden, sodass diese sich erst gar nicht öffnen und beim Surfen nicht stören.

Was viele Nutzer jedoch nicht wissen, dass ein Adblocker nicht nur die Pop-Ups entfernt, sondern jegliche Werbung ausgeblendet wird. Doch die Werbung ist genau das, wovon Webseiten leben und bezahlt werden.

Klar ist, dass die größte Einnahmequelle eines Webmasters die Werbeeinnahmen sind, welche zustande kommen, indem auf der betroffenen Internetseite entsprechende Werbung angezeigt wird. Da diese nun geblockt werden, hat der Webmaster erhebliche finanzielle Einbuße pro Monat, sodass sich dieses Geschäft in Zukunft kaum lohnt.

Webseiten ohne Werbung – negative Folgen auch für den Internetnutzer

Sollten in Zukunft die Einnahmen der Webmaster weiterhin durch Adblocker geringer werden, so gibt es bald keine andere Möglichkeit mehr, als die einzelnen Seiten kostenpflichtig zu machen.

Kein Wunder also, dass auch bekannte Portale, wie zum Beispiel Sueddeutsche.de und Golem.de davor warnen, Adblocker zu nutzen. Webmaster sollten somit die entstehenden Kosten, wie zum Beispiel für das Hosting und den Traffic, sowie die investierte Zeit bezahlt bekommen. So sollte sich jeder Internetnutzer zuerst vor Augen führen, was ein Adblocker in Wirklichkeit für Schaden anrichtet und wie einfach es sein kann, die Geld einbringenden Werbungen zu ignorieren, anstatt sie ausblenden zu lassen.

Erstaunliche Entdeckung bei Adblock Plus

Einen wirklich erstaunlichen Beitrag habe ich vorhin bei Golem über Adblock Plus gelesen. Ich konnte im ersten Augenblick nicht glauben, was der Blogger Sascha Pallenberg aufgedeckt hat. Jedem, der sich bisher mit dem Adblocker Plus durch das Internet bewegt, sollte sich die Zeit nehmen, den Artikel von Sascha zu lesen und anschließend noch einmal darüber nachdenken, wen er durch das Addon unterstützt. Die kleinen Webseiten und Blogs sind es auf jeden Fall nicht.

Wer nicht ganz vom Adblocker die Finger lassen kann, dem empfehle ich den Artikel von Matthias. Er stellt in seinem Block eine Alternative zu Adblock Plus vor, die wohl eine risikolosere Alternative sein soll.

Ich selber verwende bisher keinen Adblocker. Seiten die zu viel Werbung haben, werden in Zukunft einfach nicht mehr besucht ;)

Schaden uns Adblocker im Internet?
4.13 (82.67%) 15 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Carina sagt:

    „Webmaster sollten somit die entstehenden Kosten, wie zum Beispiel für das Hosting und den Traffic“

    Denke bei größeren Portalen gibt’s ganz andere Kostenbaustellen: Personal. Dazu haben größere Websites meist ein spezielles, angepasstes CMS im Einsatz, was auch nicht ohne ist.

    Versteh nicht, wie Leute Premium-Inhalte (spiegel.de, golem.de, etc etc) kostenlos erwarten und dazu noch die Werbung abschalten. Da wird’s einem schon kostenfrei vor die Füße geworfen und dann sowas… kein wunder, dass bald die Paywalls (oder wie heißt des?) kommen werden.

  2. Felix sagt:

    Ich finde es auch schlimm, dass alle denken im Internet gibt es alles kostenlos. Für eine Zeitung zahlen die Leute auch Geld. Warum also nicht etwas Werbung im Internet anschauen? Dafür ist das Angebot dann kostenlos.

  1. 8. September 2013

    […] eigenen Webseite etwas Geld zu verdienen. Eine Frage die uns dazu auch beschäftigt hat, ist der Schaden der uns durch Adblocker […]

Schreibe einen Kommentar