Sicherheit mobiler Endgeräte

Schutz von mobilen Endgeräten

mobile Geräte brauchen Schutz

In diesem Artikel möchte ich einmal auf die Sicherheit mobiler Endgeräte eingehen. Ich halte es für wichtig, dass wir uns nicht Gedanken über die Sicherheit unseres Computers machen, sondern ich finde es auch wichtig, dass wir uns gerade im Bereich der Smartphones und Tablets Gedanken im sicheren Umgang machen. Kriminelle versuchen schon länger nicht mehr nur an die Daten unseres Computers zu kommen, sondern auch an die Daten auf unseren mobilen Geräten.

Die mobilen Geräte erlauben uns heute nicht nur zu telefonieren, sondern sie sind vielmehr ein multifunktionales Gerät, mit dem wir unsere E-Mails und unseren Kalender von unterwegs verwalten können. Daneben haben wir noch die Möglichkeit, im Internet zu surfen und über zahlreiche Apps Informationen abzurufen oder mit Freunden zu kommunizieren.

Sollten wir nun unachtsam mit unserem Handy umgehen und wir fangen uns Schadsoftware ein, so können die Angreifer auf alle gespeicherten Daten auf unserem mobilen Gerät zugreifen. Das sollten wir verhindern.

Durch die verschiedenen Schnittstellen, die uns die modernen Geräte anbieten, haben die Angreifer eine Vielzahl von Möglichkeiten, um an unsere Daten zu kommen. So haben wir meist Bluetooth, WLAN und Infrarotschnittstellen, die den Datenaustausch ermöglichen.

Zu unserer Sicherheit bzw. zur Sicherheit unserer sensiblen Daten sollte man die Schnittstellen nur dann aktivieren, wenn sie wirklich benötigt werden. Zudem verbrauchen sie auch unnötig Strom, wenn sie eingeschaltet sind, aber nicht gebraucht werden. Beim Bluetooth sollte zudem nicht die Benutzerkennung mitgesendet werden. Schließlich wollen wir uns in der Regel nur mit einem anderen Gerät verbinden und das sollte unsere Kennung wissen. Fremde hat nicht zu interessieren, dass wir unser Bluetooth aktiviert haben und uns in der Umgebung befinden.

Malware auf mobilen Geräten wie Smartphones sind eine Gefahr für uns und für unsere Umgebung. Es können nicht nur die gesamten, gespeicherten Daten abgerufen werden, es kann auch eine Standortabfrage erfolgen. Zudem gibt es die Möglichkeit, das Mikrofon des Handys zu aktivieren, wodurch eventuelle Gespräche abgehört werden können.

Das größte Sicherheitsrisiko entsteht durch E-Mails mit Anhängen, die wir nicht kennen. Genau wie beim Computer sollten wir mit solchen Mails vorsichtig umgehen. Auch auf Webseiten, die wir nicht kennen, sollten wir uns nicht mit dem Handy herumtreiben. Schließlich wollen wir nicht, dass unsere Daten in falsche Hände geraten.

Sicherheit mobiler Endgeräte
3.95 (79%) 20 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 2. Februar 2013

    […] Trojaner kann sich jeder per Mail, wenn der Anhang geöffnet wird, durch das Surfen auf dubiosen Websites und das Fehlen eines Anti-Viren-Programms einfangen. Wichtig ist insbesondere, dass E-Mail-Anhänge […]

  2. 3. Oktober 2016

    […] auf, doch wie bei allen Daten, die im Internet verfügbar sind, ergibt sich auch ein nicht zu verachtendes Sicherheitsrisiko aus derartigen […]

Schreibe einen Kommentar